Neckarelz vs. FKP 0:3 (0:1)

Zum ersten Spiel nach der schier nie enden wollenden Winterpause ging es knapp zwei Stunden zumeist über Landstraßen dorthin, wo sich Fuchs und Hase, ähm Neckar und Elz treffen. Ein Ausflug, der sich für unsere kleine Reisegruppe und jeden anderen FKP-Fan aber voll lohnen sollte.

Auch wenn die Vorbereitungszeit mit mäßigen Testspielleistungen und miserablen Trainingsbedingungen nicht optimal verlief, so war die Hoffnung auf einen couragierten Auftritt bei der Spielvereinigung dennoch vorhanden. Nicht zuletzt auch wegen der drei Neuzugänge, die unter Hallendach und Wintersonne bisher durchaus überzeugen konnten.

Gespannt darauf, wie der Auftakt im neuen Jahr denn nun verlaufen wird, hatten sich erstaunlich viele KlubanhängerInnen am umzäunten badischen Sportplatz eingefunden. Erfreulich daran auch die Tatsache, dass der Großteil der 150 Blau-Weißen das Spiel auch aus dem Gästebereich auf der Gegengerade verfolgte. Eine gemeinsame Unterstützung der Mannschaft, die bei unserem Verein leider viel zu selten praktiziert wird.

Die Begegnung zeigte zu Beginn an einige Parallelen zur Hinrundenpartie auf, die trotz Überlegenheit am Ende bekanntlich mit 0:3 verloren ging. Die Horebstädter kontrollierten das Spiel auf dem ackerähnlichen Untergrund, nach fünfzehn Minuten wurden die Gastgeber jedoch stärker und verzeichneten erste hochkarätige Chancen. Einige Male strozte dabei die Defensive bei gegnerischen Angriffen nicht gerade vor Ruhe und Sicherheit.

Fünf Minuten vor der Pause erspielte sich auch unsere Elf die erste Möglichkeit. Gerlinger hatte sich auf der Außenbahn prima durchgesetzt und fand einen Abnehmer seiner Flanke in Neuzugang Jannik Sommer. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff köpfte Abwehrrecke Marco Steil dann eine Reinert-Ecke zum 2:0 ein.

In der Folge gab es weitere Torchancen auf beiden Seiten, die einzige davon verwertete Neuling Benny Auer kurz vor Schluss zum 3:0. Der dritte 3:0-Erfolg in dieser Saison bedeutete ein Auftakt nach Maß für die restlichen Spiele, die alle unter der Mission Klassenerhalt stehen.

Am kommenden Samstag gibt es ebenfalls noch eine Rechnung aus der Hinserie zu begleichen. Dann gastiert um 14 Uhr die Wormatia, bei der es im August letzten Jahres eine vermeidbare 0:2-Niederlage setzte, zum Traditionsduell auf der Husterhöhe.
Kommt in den Sportpark und unterstützt die Mannschaft beim Kampf um den nächsten Dreier!