Walldorf vs. FKP 1:0 (0:0)

Zum Saisonauftakt bescherte der Spielplan unserem Verein diesmal leider keinen Kracher. Stattdessen stand eine Auswärtsfahrt nach Walldorf an, irgendwo also das genaue Gegenteil vom zuvor Erwähnten.

Aber was soll`s…
Die Sommerpause und damit die fußballfreie Zeit, zumindest Pflichtspiele betreffend, ging endlich zu Ende und da ist es ja dann fast egal wo und mit wem an den Ball getreten werden darf.
Mit einem überschaubaren Grüppchen ging es am Samstag dann in den dörflich besiedelten, aber umso wohlhabenderen Rhein-Neckar-Raum. Die Erwartungen dort etwas mitnehmen zu können, waren eigentlich nicht all zu hoch.
Getrübt wurde die Vorfreude ein wenig von den Testspielleistungen, die beispielsweise im Defensivbereich, aber vor allem vor des Gegners Tor durchaus besser hätten sein können. Mal abgesehen vom 0:3 in der Generalprobe gegen die zweite Mannschaft des Walldorfer Nachbarortes Sandhausen, das nur durch Müdigkeit aufgrund eines Trainingslagers nicht wirklich zu rechtfertigen war.

Aber siehe da, am ersten Spieltag wurde man dann erfreulicherweise doch eines Besseren belehrt.
Dem Vorjahresaufsteiger, der sich nicht über finanzielle Engpässe in der Kaderplanung beschweren kann, begegnete unsere Elf auf Augenhöhe. Mit Daniel Kläs, Alexander Schmieden und Christian Grimm standen auch drei Neuzugänge auf dem Feld.
Die gute Leistung wurde durch einen sicher stehenden Abwehrverbund, aber auch durch das Mehr an Tormöglichkeiten bestätigt.

Leider blieben diese jedoch alle ungenutzt und wie es dann oft so ist, ist der Gegner in diesem einen Aspekt besser.
Gut zehn Minuten vor Schluss holte Schmieden in seinem ersten Spiel nach der Vertragsunterzeichnung einen aufs Tor zu stürmenden Walldörfer im Strafraum von den Beinen, sah rot und der verwandelte Elfer besiegelte die erste Niederlage. Gut präsentiert, aber am Ende eben (unverdient) mit leeren Händen dastehend.

Schwach war die Leistung der Unparteiischen, die in manchen Zügen an das letzte Gastspiel in Nöttingen erinnerte.
Zu oft konnten die Gastgeber mit schauspielerischem Können, was sich mindestens auf Privatfernsehniveau bewegte, das Gespann beeindrucken. Am Ende einer Partie mit wenig Torchancen und viel Mittelfeldgeplänkel und dazugehörigen Unterbrechungen standen auf der Habenseite der Astoria null Verwarnungen, auf der der Horebstädter fünf Gelbe und einmal Duschen.

Zum Drumherum gibt es eigentlich nicht viel zu sagen.
Ein wenig schade, dass sich am ersten Spieltag im nicht allzu weit entfernten Walldorf nur etwa um die hundert FKP-Fans eingefunden hatten, davon gerade einmal 25 im Gästeblock. Supporttechnisch war dementsprechend nicht viel drin, spielbezogen wurde die Mannschaft ab und an unterstützt.
Einen besonderen Dank noch an die Herren Maurer und Henn, die dem auf den letzten Drücker noch eintrudelnden Haufen bei der Beflaggung des Zauns behilflich waren!

Ein besserer Saisonstart als der Ersten in der Regio gelang unserer Zweiten bei der Oberligapremiere gegen Völklingen. Vor 250 Zuschauern sprang gegen die mit namhaften Einzelspielern besetzten Saarländer am Sonntag nach einem munteren 0:0 sogar ein Punkt raus. Glückwunsch Jungs, angekommen in der Oberliga!

Der Blick richtet sich nun auf das Pokalspiel am kommenden Sonntag gegen Heidenheim.
Mobilisiert alles und jeden zum Besuch auf der Husterhöhe!
Nicht wegen dem DFB-Pokal, nicht wegen dem Gegner, sondern nur wegen unserer Klub!