Bahlingen vs. FKP 0:2 (0:0)

Zweites Ligaspiel, zweites Mal auswärts, zum zweiten Mal in die badische Fußballprovinz. Nur diesmal 160 km weiter südlich und mit deutlich mehr Glück ausgestattet, als vor zwei Wochen in Walldorf.

Gastgeber war der Bahlinger SC, der sich zum Saisonende als vierter Aufsteiger in der Relegation unter anderem mit einer super Leistung gegen das Schuhdorf durchgesetzt hatte und an diesem Samstag sein Können mal an der Schuhstadt messen durfte.

Unter dem Strich waren nur etwa 50 FKP-Fans mit in den Breisgau gereist, was wohl die schwächste Schlachtenbummler-Zahl seit langer, langer Zeit bedeutete.
Umringt vom verbal-angriffslustigen und gerne provozierenden Heimpublikum hatte sich auf den überdachten Betonstufen dann der kleine blau-weiße Pulk zusammengefunden, der jedoch umso mehr Freude am Geschehen im Kaiserstuhlstadion hatte.

Apropos Stadion; ein wenig verwundert rieb man sich beim Betreten der idyllischen Sportanlage schon die Augen.
Die baulichen Vorgaben der Liga scheinen um Südbaden wohl einen Bogen zu machen. Während woanders, z.B. in Neckarelz oder in Niederauerbach für einiges an Geld aufgerüstet werden musste, wird in Bahlingen mit Ausnahme des Gästeblocks auf eine Umzäunung komplett verzichtet und auch Sitzplätze sind nicht wirklich vorhanden. Saar 05 könnte demnach leicht und locker am Kieselhumes Regio spielen… Aber zurück zum Spiel.

Neben der Tatsache, dass angesichts der folgenden englischen Wochen gegen Topteams beim zweiten Ligaauftritt durchaus etwas Zählbares rausspringen sollte, stiegen diese Chancen zumindest noch theoretisch aufgrund der Mehrbelastung, die der Gegner in den Tagen zuvor erfuhr.
Neben 120 Minuten im DFB-Pokal gegen Sandhausen parallel zum Heidenheim-Spiel, musste der BSC unter der Woche auch noch im Verbandspokal ran.

Von Beginn an entwickelte sich dann eine recht ausgeglichene Partie mit hohem Tempo und Offensivaktionen auf beiden Seiten. Allerdings führte keine Tormöglichkeit zum gewünschten Erfolg.
Bei den Horebkickern vergab Freyer die Beste und leider verpasste er auch in Hälfte zwei einige Male den perfekten Moment für den Abschluss bzw. das Abspiel, was den kämpferischen und agilen Auftritt ein wenig schmälerte.
Daniel Kläs im Kasten rechtfertigte hingegen an diesem Tag mit einer tollen Leistung seine Ernennung zur Nummer eins und auch die Defensive konnte diesmal wieder mehr überzeugen.

Nach der Pause schwanden beim Gastgeber wie erwartet zunehmend die Kräfte, der FKP erhöhte den Druck, ließ aber zunächst wieder gute Chancen aus.
Nach einem Abspielfehler in der Bahlinger Abwehr schnappte sich dann in der 64. Minute Neuzugang Christian Grimm die Kugel und zirkelte sie in die Maschen.
Der BSC kam in der Folge zur zweiten Luft und das 2:0 ließ lange auf sich warten. Auer besorgte es fünf Minuten vor dem Ende mit einem ungestörten Sololauf übers halbe Feld und schnürte den Auswärtsdreier ein.

Mit dem ersten Sieg im Gepäck und gestärktem Selbstvertrauen kann die Zweitvertretung aus der Barbarossastadt nun am Dienstag in den Sportpark kommen.
Der kommende Gegner erlitt an diesem Wochenende mit einem 2:2 gegen Aufsteiger Spielberg den ersten Dämpfer, der zweite geschieht hoffentlich am Horeb.

Kommt also am Dienstagabend um 19 Uhr auf die Husterhöhe und unterstützt unsere Mannschaft im Nachholspiel und kleinen Derby gegen die Roten!

Allez les bleus!